trimforce-Kommando: Wo wird der Status gespeichert

last loaded kext at 44716401635619: com.apple.filesystems.msdosfs 1.10 (addr 0xffffff7f91688000, size 69632) last unloaded kext at 309796910965: com.apple.filesystems.msdosfs 1.10 (addr 0xffffff7f915c8000, size 61440) In den Eingeweiden des Mac mini. techik : hardware Mittwoch, 13. März 2013. Eigentlich wollte ich meinem Mac mini ein SSD Laufwerk spendieren, stolperte dann aber über eine neue Technologie von Apple, die seit OSX 10.8 verfügbar ist, nämlich das Fusiondrive. Das ist ein Leserbeitrag von zum Thema „TRIM-Unterstützung für Drittanbieter SSD aktivieren“. Wenn Du auch einen eigenen Artikel mit Tipps, Tricks oder Problemlösungen rund um Apple-Produkte veröffentlichen willst, kannst Du das hier tun. 1) Kext-Signaturprüfung abschalten - ohne das geht gar nichts, weil manipulierte Kerneltreiber sonst nicht mehr benutzt werden. Ohne genau diesen Kerneltreiber gibts aber *keinerlei* Zugriff auf Festplatte oder andere SATA Geräte mehr. Muss man wohl kaum erklären warum das eine ziemlichst blöde Situation wäre. Der Grund liegt in einer Timing änderung in der IOAHCIBlockStorage.kext von Apple. Diese listet die Partitionen zu schnell auf und die Boot-Partition wird übersprungen, Ergebnis --> Still Waiting for root device. Um dann auch auf HDD‘s mit aktiviertem KernelCache booten zu können ist es notwendig eine leichte verzögerung in die IOAHCIBlockStorage.kext zu patchen. Der patch liegt erst

[index] [678] [823] [7575] [5551] [11940] [4712] [4611] [9118] [12962] [11177]

#

test2